Österreichs Handbiker erreichten am 31. August 2021 vormittags Ortszeit (Nachtstunden in Österreich) innerhalb von 30 Minuten drei Medaillen im Einzelzeitfahren.
Das Kunststück weiterer drei Medaillen gelang dem Trio am Folgetag im Strassenrennen.
GOLD und BRONZE: Walter Ablinger
2x SILBER: Thomas Frühwirth
2x BRONZE: Alexander Gritsch

Walter Ablinger
Goldmedaille für Walter Ablinger

Walter Ablinger
geboren am 12. Mai 1969 in Schärding, Oberösterreich
1999: Querschnittlähmung (Th 10/11) nach einem Arbeitsunfall (Sturz vom Dach)
Klasse H3
Beitritt zum VQÖ: 2001

Walter Ablinger ist mit Tokio zum dritten Mal Teilnehmer an den Paralympischen Spielen.
2012 in London: Gold und Silber
2016 in Rio: Silber
mehrfacher Welt- und Europameister

Für Walter Ablinger ging in Japan der Traum von Paralympics-Gold noch einmal in Erfüllung – denkbar knapp in einem Sekundenkrimi. Nach 24 Kilometern lagen 1,89 Sekunden zwischen dem Oberösterreicher und dem Deutschen Vico Merklein. “Solche Momente erlebt man nicht oft, erst recht nicht, dass ich etwas mit Worten nicht beschreiben kann. Als sie mir im Ziel die Medaillenfarbe gesagt haben, konnte ich es zuerst nicht glauben. Ich bin einfach nur dankbar.”

Im Straßenrennen erreichte Walter Ablinger die Bronzemedaille.

Thomas "Tigger Tom" Frühwirth
Silber für Thomas Frühwirth

Thomas Frühwirth, Spitzname Tigger Tom
geboren am 12. August 1981 in Graz
2004: Querschnittlähmung (L1) nach Motorradunfall
Klasse H4
Beitritt zum VQÖ: 2003

Thomas Frühwirth ist das zweite Mal Teilnehmer an den Paralympischen Spielen.
2016 in Rio: Silber
mehrfacher Welt- und Europameister

Frühwirth musste sich wie schon vor fünf Jahren in Rio de Janeiro im Einzelzeitfahren nur dem Niederländer Jetze Plat geschlagen geben. „Ich wollte um Gold kämpfen und bin schon in der ersten Runde ziemlich am Limit gefahren. Dadurch war es ab der zweiten Runde nur noch brutal.“

Im Straßenrennen erreichte Thomas Frühwirth (wieder unmittelbar vor Aexander Gritsch) seine zweite Silbermedaille.

Alexander Gritsch
Bronze für Alexander Gritsch

Alexander Gritsch
geboren am 7. Mai 1982 in Zams, Tirol
2005: Querschnittlähmung (L1)
Klasse H4
Beitritt zum VQÖ: 2013

Alexander Gritsch nimmt in Tokio das erste Mal an den Paralympischen Spielen teil.
2018 Weltrekord im Race Across Australia

Der Tiroler arbeitete sich im Feld Konkurrent um Konkurrent nach vorne. “Ich bin sprachlos, habe Bronze gewonnen. Es ist unbeschreiblich.” Gritsch hatte viel Zeit in Mentaltraining investiert. Am Ende stand er als Dritter neben Thomas Frühwirth auf dem Podium.

Im Straßenrennen erreichte Alexander Gritsch erneut die Bronzemedaille. Wieder stärkster Teilnehmer war der Niederländer Jetze Plat. Die Österreicher hatten nach 72 Kilometern etwas über 5 bzw. 7 Minuten Rückstand.