Viktor Sibirn ist 38 Jahre jung und sitzt seit einer Wirbelsäulenverletzung im Rollstuhl. Der ehemalige Bodybuilder treibt aber weiterhin Sport und hat sich selbst zur Aufgabe gemacht, von seinem Heimatort quer durch Sibirien zum Baikalsee mit seinem Rollstuhl zu fahren. Nur mit seiner Hände Kraft und eisernem Willen legte er rund 1.500 Kilometer in 42 Tagen zurück.

Viktor Sibirin auf seiner Fahrt durch Sibirien
Viktor Sibirin: 1.500 km mit dem Rollsthl durch Sibirien

Viele Autofahrer luden ihn zum Mitfahren ein, was er aber ablehnte. Jeden Abend packte er den vollbepackten Rucksack aus, um in seinem Zelt zu übernachten. Auch dabei verzichtete er auf angebotene Hilfe. Umso mehr war er stolz darauf, so eine lange Strecke mit nur ein paar Blasen auf der Handfläche erfolgreich zurückgelegt zu haben. Am Ufer des mit etwa 1.600 Meter tiefsten Sees der Welt rief er laut: “Ich bin angekommen!”