Home / Allgemein / 1. Inklusionscup im Tennis – Leibnitz: 22.09.2018

1. Inklusionscup im Tennis – Leibnitz: 22.09.2018

(von Christoph Kreinbucher) Vergangenes Wochenende fand erstmals ein inklusives ITN-Tennisturnier im Leistungszentrum des Steirischen Tennisverbandes in Leibnitz statt. Der neu ins Leben gerufene Inklusionscup, der vom Verein IKS veranstaltet wurde, bot Tennisspieler/innen mit und ohne Beeinträchtigung die Möglichkeit, sich gegeneinander zu matchen. Die ITN-Einteilung macht es möglich, dass Spielerinnen und Spieler unterschiedlicher Voraussetzungen – egal ob mit oder ohne körperlicher oder intellektueller Beeinträchtigung – sich vergleichen können. Insgesamt nahmen bei der ersten Ausgabe des Inklusionscups 14 Sportler/innen teil und zeigten spannende Matches auf hohem Niveau.
Ein Highlight neben den sportlichen Wettkämpfen war mit Sicherheit das inklusive Show-Match. Die Präsidentin des Steirischen Tennisverbandes Barbara Muhr trat gemeinsam mit Special Olympics Athleten und Tennismeisterschaftsspieler Dominik Altmann gegen die Staatsmeisterin im Rollstuhltennis Margrit Fink und den STTV-Referenten für Behindertensport Michael Wöhrer an. Fink und Wöhrer gingen schnell in Führung, mussten sich aber dann in einem packenden Finish des Match-Tiebreaks knapp mit 8:10 geschlagen geben. Auch der Leibnitzer Bürgermeister Helmut Leitenberger, der Sportdirektor des Steirischen Behindertensportverbandes Herbert Sidak und der Vizepräsident des Steirischen Tennisverbandes Rudolf Steiner waren von den sportlichen Leistungen der Teilnehmer/innen begeistert.
Nach dem Show-Match folgten die Halbfinal- und Finalspiele im A- und B-Bewerb. Im A-Bewerb standen sich im Halbfinale der als Nummer 1 gesetzte Robert Moitzi (SC Obdach) und Wofdietrich Fritz (1. Steirischer Rollstuhltennisclub) sowie Dominik Altmann (UTC Raika Regau / OÖ) und Thomas Kiu-Mossier (1. Steirischer Rollstuhltennisclub) gegenüber. Moitzi gewann sein Spiel souverän mit 6:3 6:3, Kiu-Mossier musste etwas mehr kämpfen und gewann nach 5:7 6:2 schließlich im Match-Tiebreak 10:5. Kiu-Mossier musste schon in der Runde davor gegen Harald Pfundner (1. Steirischer Rollstuhltennisclub) ins Match-Tiebreak. Trotz bereits drei intensiven Matches für Kiu-Mossier, startete dieser im Finale fulminant und gewann den ersten Satz mit 6:3. Moitzi ließ sich davon aber nicht beirren und gewann Satz Nummer zwei mit 6:3. So ging es wiederum in ein entscheidendes Match-Tiebreak in dem Kiu-Mossier lange vorne lag und schon wie der vermeintliche Sieger aussah. Moitzi kämpfte sich aber nochmal heran und plötzlich stand es 8:8. Mit einem starken Aufschlag und seiner dominanten Vorhand gewann Robert Moitzi schließlich die Finalpartie und somit den ersten Inklusionscup mit 10:8.
Den B-Bewerb gewann Christa Peitler, die im Finale Daniel Schaberreiter (Sportbündel-Tennis) bezwang. Alle Teilnehmer/innen wurden mit Pokalen, Medaillen und Sachpreisen geehrt und waren sich einig: Es war eine  tolle Veranstaltung und sie freuen sich auf eine Revanche im nächsten Jahr!

Top