Home / Info / Barrierefreier Ausflug in den Bayerischen Wald – Barbara Wolf

Barrierefreier Ausflug in den Bayerischen Wald – Barbara Wolf

Heute möchte ich von einem wunderschönen Ort berichten, nicht weit von Passau entfernt und somit auch nicht von der Grenze zu Österreich. In der Nähe von Neuschönau bzw. Freyung wurde ein Baumwipfelpfad gebaut. Inzwischen habe ich gehört, dass es so etwas auch an anderen Orten, z.B. in Kopfing, gibt. Bemerkenswert daran ist die völlige Barrierefreiheit. Wir waren zwei Rollstuhlfahrer und zwei kräftige Begleitpersonen.

Vom Parkplatz aus kann man mit einem Lift hoch bis zur Kasse fahren, und dort beginnt auch schon der hölzerne Pfad in Richtung Baumturm. Der „wächst“ wie ein überdimensionales Ei inmitten des Waldes. Wie eine Spirale klettert der 1300 m lange Pfad mit jeder Umdrehung höher, bis auf 44 m Höhe. Mit jedem Meter ändert sich die Aussicht bis man schließlich über den Wipfeln einen phantastischen Blick über den gesamten Bayerischen Wald hat. Wir hatten einen sonnigen, klaren Tag erwischt und waren überwältigt von der Schönheit der Landschaft. Fußgänger können über eine Wendeltreppe noch ein Stück höher bis auf eine Aussichtsterrasse klettern. Dort wehte der kühle Wind allerdings stärker. Der Weg im Turm erlaubt auf allen Ebenen eine gute Sicht. Die Steigung ist moderat; sportliche Rollstuhlfahrer schaffen das vermutlich ohne Hilfe. Ich bin nur abwärts alleine gefahren, und das hat großen Spaß gemacht.

Aussichtsturm, Panorama

Fußgänger unterwegs

Direkt beim Baumwipfelpfad beginnt der Nationalpark Bayerische Wald, und auch hier können Rollstuhlfahrer sich ganz gut bewegen, z.B im Tier-Freigehege. Außerdem kann man sich im Informationszentrum ausgiebig schlau machen.

Nicht zuletzt ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gibt zwei Restaurants, die kulinarische Genüsse anbieten. Wir haben uns z.B. Kaffee und Kuchen gut schmecken lassen. Dass sowohl beim Restaurant, als auch bei der Kasse eine Rollstuhl-Toilette vorhanden ist, soll nicht unerwähnt bleiben.

Der Baumwipfelpfad selbst erfüllt die Kriterien der Barrierefreiheit und ist somit für Rollstuhlfahrer, sowie Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung jederzeit befahrbar bzw. begehbar. Vom Parkplatz am Tier-Freigelände führt ein Aufzug auf den Pfad, der Pfad selbst bietet bei einer maximalen Steigung von 6 Prozent immer wieder Ruhezonen ohne Steigung für Rollstuhlfahrer, an denen ausgerastet werden kann. Behindertengerechte Toiletten stehen sowohl am Parkplatz als auch am Hans-Eisenmann-Haus zur Verfügung.

Rollstühle und Rollatoren können nach telefonischer Voranmeldung kostenlos ausgeliehen werden.
Telefon: +49 8558 974074

Im Internet unter www.baumwipfelpfad.by findet man alles Wissenswerte, dazu Fotos und ein Video.

Top