Home / Info / Badevergnügen – Vorschau auf den Sommer – Mag. Manfred Fischer

Badevergnügen – Vorschau auf den Sommer – Mag. Manfred Fischer

Sie wohnen im Grenzgebiet zwischen Oberösterreich (Bez. Braunau od. Vöcklabruck) und Salzburg (Flachgau, Stadt Salzburg) sind stark gehbehindert oder nützen einen Rollstuhl und wollen an einem heißen Sommertag baden gehen? Hier ein paar Tipps.

Holzöstersee in Franking

Da wäre beispielsweise der Holzöstersee in der Gemeinde Franking. Er ist einer der wärmsten Moorbadeseen Österreichs und lädt ab Mai mit angenehmen Wassertemperaturen zum Baden ein. Für Familien gibt es ein Strandbad mit Kinderspielplatz und eine Wasserrutsche.

Am südlichen Seeufer befindet sich ein Lift, mit dem man als gehbehinderter Mensch oder Rollstuhlfahrer ins Wasser gelangen kann. Der Lift ist nicht versperrt und kann in der Badesaison von jedem jederzeit benützt werden.

Fährt man an den Parkplätzen am Südufer vorbei, zweigt eine Straße nach rechts zum See hinunter ab.

Von einem Fahrverbot darf man sich nicht abschrecken lassen, denn für Rollifahrer ist die Zufahrt bis zum Imbiss-Kiosk und das Parken dort erlaubt. Die Beschilderung der Zufahrt und des Parkplatzes fehlt derzeit noch, soll aber kommen. Im Kiosk- Gebäude befinden sich auch WCs. Das BehindertenWC ist – etwas versteckt – auf der gegenüberliegenden Gebäudeseite.

Um den See führt ein kinderwagenund rollstuhltauglicher Seerundweg, der Einblick in die Moorlandschaft bietet. Etwa 20 km vom See entfernt liegt die bayerische Stadt Burghausen mit der längsten Burg Europas; sie ist immer einen Ausflug wert.

Strandbad Ibm am Heratingersee Der nächste Poollift für Menschen im Rollstuhl befindet sich im Ibmer Strandbad am Heratingersee in der Gemeinde Eggelsberg. Im Strandbad findet man weiters ein schönes Buffet, eine große Liegewiese, einen Kinderspielplatz und einen Beach- Volleyball-Platz. BehindertenWC und –parkplätze sind ebenfalls vorhanden. Den Poollift kann man, wie am Hölzöstersse, selbständig bedienen. Nicht weit vom Strandbad entfernt liegt das Ibmer Moor, das auf einer 200 Meter langen Strecke rollstuhlstauglich ausgebaut wurde – von der Hackenbuchner Straße bis zur Aussichtsplattform.

Der restliche Weg konnte aus naturschutzrechtlichen Gründen nur 75 Zentimeter breit angelegt werden und ist daher mit dem Rolli nicht befahrbar.

Strandbad Seeham – Fahrt mit dem Elektroboot

Etwa 25 km von der Stadt Salzburg entfernt liegt am Westufer des Obertrumer Sees die Gemeinde Seeham mit ihrem Strandbad. Dieses bietet mit seiner familienfreundlichen Infrastruktur Badespaß und Erholung für Groß und Klein – mit dem Wassertrampolin „Aqua Jump“ und der 40 m langen Wasserrutsche.

Es ist barrierefrei gestaltet. Der Poollift für Menschen im Rollstuhl muss von einer Betreuungsperson/ Bademeister bedient werden. Beim Eingang des Strandbades stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Der Nass- und Sanitärbereich ist nach der ÖNORM B 1600 adaptiert.

Eine Besonderheit in Seeham ist, dass man als gehbehinderte Person oder RollstuhlfahrerIn mit dem Poollift des Strandbades in die Boote des angrenzenden Bootsverleihs einsteigen kann. Also: Schiff ahoi!

Auf der Seebühne Seeham finden im Sommer Konzerte und Theateraufführungen statt, die für Menschen im Rolli ebenfalls leicht zu besuchen sind. Nicht weit von Seeham entfernt kann das Vogelparadies Weidmoos besucht werden, das im vergangenen Jahr im Rahmen eines LEADER-Projektes der EU für mobilitätseingeschränkte Besucher zugänglich gemacht wurde.

Strandbad Seekirchen am Wallersee Auch am Wallersee im Strandbad Seekirchen konnte im Sommer 2013 nach langem Ringen ein Poollift in Betrieb genommen werden. Zusammen mit der neuen Behindertentoilette (Euro-Schlüssel) ist das Strandbad Seekirchen komplett behindertengerecht. Der ÖZIV- Flachgau (Österr. Zivil-Invalidenverband) setzte sich vehement dafür ein.


Mit dem Lift im Strandbad Seeham gelangt man auch in die Boote des Bootsverleihs

Poollift am Holzöstersse, selbständig bedienbar.
Fotos: Manfred Fischer

Vorfreude auf den Sommer geweckt?

Also dann: Sobald es das Wetter und die Wassertemperaturen zulassen, hinein ins kühle Nass. Und zwar ALLE, egal ob gehbehindert oder RollstuhlfahrerIn.

Die angeführten Seen der Oberinnviertler Seeplatte in Oberösterreich und des Salzburger Flachgaus laden dazu ein.

Weitere Informationen:
Seelentium – Wohlfühlregion Oberes Innviertel/Flachgau
seelentium.at

Barrierefreies Salzburger Land
Salzburger Land

Zur Person:
Manfred Fischer ist rollstuhlfahrender Journalist aus Ostermiething.
Über seine Behinderung sagt Manfred Fischer:
Vor etwa 20 Jahren (1991) begann sich mein Gangbild aufgrund einer neurologischen Erkrankung des Rückenmarks zu verschlechtern. Ich konnte meine Beine immer weniger kontrolliert bewegen. Seit Ende 2001 benütze ich zur Fortbewegung einen Rollstuhl. Der Rolli und ein adaptiertes Auto brachten mir in der Folge meine selbstständige Mobilität zurück. Es war nun wieder leichter mit der Familie oder Freunden unterwegs zu sein – egal ob im Urlaub, in Museen oder sonst wo.
Top