Wir trauern um Ulrike Zottel

Wir trauern um Ulrike Zottel – zum lieben Andenken

(Nachruf von Maier Elisabeth-Laila – VSV St.Pölten)

Ulrike Zottel, geborene Wesenauer, wurde am 3. Februar 1965 in Langenlois geboren. Als quirliges, blondlockiges Mädl wuchs sie im Kreise ihrer Familie dort auf, absolvierte die Pflichtschule und schloss eine Lehre als Verkäuferin erfolgreich ab. Ein großer Verlust war für Ulli der Tod ihres Vaters, welcher im Februar 1987 unerwartet verstarb.

Ulrike Zottel bei den Staatsmeisterschaften 2012
Ulrike Zottel bei den Staatsmeisterschaften 2012

Im Juni desselben Jahres erlitt sie als Folge eines Verkehrsunfalls – im 5.Monat schwanger – eine Querschnittlähmung. Eine sehr schwierige Zeit der Rehabilitation folgte bis Oktober des Jahres, wo ihre Tochter Katharina gesund geboren wurde. Danach die weitere, sehr besondere Reha, mit dem kleinen Baby, ihrem großen Sonnenschein!

1991 lernte sie dann auf einer Wiederholungsreha Wolfgang Zottel kennen und lieben, der ebenfalls wegen eines Arbeitsunfalls querschnittgelähmt ist. Die beiden, wer sie kennt, stets lustig und nur im Doppelpack anzutreffen, errichteten in Etsdorf ein gemeinsames Haus, Wolfgang kümmert sich wie ein wahrer, rührender Vater auch um Tochter Katharina und im Jahr 2000 traten die beiden vor den Traualtar. 2002 erwischte die beiden das Hochwasser in ihrem tollen Haus, doch unermüdlich und mit ungebrochenem Humor meisterten die beiden auch diese – wie so manch andere – Schwierigkeit.

2007 begannen sie im Tischtennis aktiv zu werden und seit dieser Zeit kenne und liebe ich euch beide! Ulli, wir haben bei unserem ersten gemeinsamen Turnier im Doppel gegen Seybert Poldi und Fred Haselbrunner – die sogenannten Muppets – gespielt und das war so ziemlich das Lustigste, das ich im Tischtennis je erlebt habe. In Ehren halten werde ich auch deinen Ausspruch beim ernsthaften, spannenden TT-Match, wenn du bei einem „Glückströpfler“ sagtest – den brauch`i …

Ulrike Zottel, Lisa-Laila Maier, Franz Zichtl
Ulrike Zottel, Lisa-Laila Maier, Franz Zichtl

Allerhand haben wir gemeinsam unternommen. Wir waren am Dachstein, haben getaucht und schwangen uns im Hochseil-Klettergarten … Feiern war für dich/euch immer wichtig und du hast dein Leben gefeiert!

Dein/euer unschlagbarer Humor und Witz in jeder möglichen und unmöglichen Lebenssituation, war und ist „beispielgebend“!

Und dann gab`s da auch noch dein unermüdliches DA-SEIN für andere, wann immer Hilfe in jeglicher Form nötig war! In diesen Genuss kamen deine Familie, all deine Freunde und Bekannten, so wie wir Kollegen und Kolleginnen! Danke dafür!

Dein ganzes Leben war nie ein „Honiglecken“, doch durch deinen Humor und dein übergroßes Herz hast du alle Widrigkeiten des Lebens, viele Jahre auch an der Seite deines lieben Mannes und deiner tollen Tochter Kathi, super gemeistert. Hut ab!!!

Ulrike und Wolfgang Zottel
Ulrike und Wolfgang Zottel

Das letzte Jahr mit deiner Erkrankung war schlimm für dich, und nicht einmal da hast du dich bis zuletzt so richtig unterkriegen lassen. Du hast mit vielen von uns bis Mitte September gefeiert, für manche unglaublich, aber wahr, und es war wundervoll, lustig und schön!

Große Hochachtung gilt Wolfgang & Kathi mit Christoph, die dir das alles, trotz schwerer Erkrankung, ermöglicht haben und Unendliches geleistet haben, in der Begleitung durch das letzte schwere Jahr.

In deinem geliebten Haus hast du dich am 26. Oktober 2018 viel zu früh vom Leben verabschiedet. Ich wünsche dir von ganzem Herzen tiefen Frieden!

Liebe Ulli – DANKE für alles — für dich!! Pfiat di!

Parte Ulrike Zottel